Licharz – Ihre Stimme in Brüssel

Lebensmittel und Kunststoffe

Sauber, sicher und beständig: Das sind die Anforderungen an Konstruktionsteile, die in der Nahrungs- und Getränkeindustrie mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Technische Kunststoffe in „Food Grade“-Qualität, wie sie Licharz anbietet, erfüllen die EU-Normen zur Lebensmittelkonformität nach der Rahmenverordnung 1935/2004 und der Verordnung EU/10/2011. Warum sehen wir dennoch Handlungsbedarf?

EU/10/2011 – Verordnung mit Lücken

Die EU/10/2011 regelt als Einzelmaßnahme die Bedingungen, die Materialien und Gegenstände erfüllen müssen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Um einer Gesundheitsgefährdung vorzubeugen, legt die Verordnung Migrationsgrenzwerte fest. Die EU/10/2011 definiert bislang nur sehr allgemein Methoden, wie Migrationsmessungen durchzuführen sind. Sie verweist zum Beispiel nicht auf die EN 1186 aus dem Jahr 2002, die die Durchführung von Migrationstests regelt. Ursprünglich zugeschnitten auf Kunststoffe im Sinne einer Verpackungsordnung, etablierten sich entsprechende Standard-Tests und Szenarien. Die Gesamtmigration wird z.B. oftmals ermittelt nach Kontakt eines Materials mit einer Lebensmittelsimulanz bei 40 °C über 10 Tage. Dies entspricht nicht im Geringsten den Bedingungen, denen technische Kunststoffe bei der Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken unterliegen. Unter den beschriebenen Gegebenheiten wird das zulässige Limit unter Umständen überschritten und muss dann über entsprechende Formeln wieder auf den eigentlichen Anwendungsfall heruntergerechnet werden. Das möchten wir ändern und eine praktikable Lösung erreichen, die mit der bestehenden EU/10/2011 konform ist und den tatsächlichen Gegebenheiten gerecht wird.

Migration testen, wie es richtig ist

"Es gilt, genormte Methoden zur Feststellung der Migration von Kunststoffen in Maschinen zur Herstellung von Lebensmitteln zu definieren", sagt Stefan Klein, Compliance Beauftragter der Licharz GmbH. Für Licharz und den Kunststoffverband EPSM (Engineering Polymer Shapes for Machining) engagiert er sich als Teilnehmer einer Arbeitsgruppe des FREP (Food Contact Regulatory Experts Panel) innerhalb von EuPC. Sie nimmt im Dezember die Arbeit auf. Ziel ist die Festlegung einer eigenen Leitlinie für Migrationstests für technische Kunststoffe in der Lebensmittelindustrie. Licharz beschäftigt sich bereits seit dem Jahr 2004 mit der Kunststoffverordnung. Stefan Klein freut sich darauf, Vorschläge in die Diskussion der Arbeitsgruppe einzubringen. "Wir werden unseren Beitrag zu einer vernünftigen Lösung leisten, die für Kunden in der Lebensmittelindustrie dokumentarische Sicherheit gewährleistet", so Klein. Unter dem Strich lautet die Empfehlung von Licharz: Macht es, wie es richtig ist.

Zuschnitte online berechnen und bestellen und dabei 2% Rabatt kassieren

Zuschnitte berechnen

Auf Wunsch schneiden wir Halbzeuge wie Rohre, Rundstäbe und Platten auch kundenspezifisch zu. Ob gesägt oder gehobelt, lang oder kurz: Wir fertigen den von Ihnen gewünschten Zuschnitt an. So erhalten Sie für jede Anforderung garantiert die passende Lösung. Sie sparen sich die Kosten für das Zuschneiden und die damit verbundene Lagerung. Ohne Verschnitt und unnötige Reststücke produzieren Sie zudem weniger Abfall. Unser Service: Mit der Zuschnitt-Kalkulation eCut im Online-Shop erfahren Sie jederzeit den Preis ohne Umwege Schwarz auf Weiß. Erstellen Sie im Online-Shop einmalig Ihren Account – schon geht es los.

Auch Rohr-, Stab- und Platten-Abschnitte sind im Online-Shop verfügbar. Sie können die für Sie passenden Rohr-, Rundstab- oder Plattenabschnitte bequem über das Internet ordern. Praktisch: Maße, Dimension, Toleranzen, Preis und Stückzahl sind bei jedem Abschnitt angegeben. Im Handumdrehen finden Sie so Ihr passendes Produkt.

Der Clou: Die bei uns verfügbaren Abschnitte können nach kürzester Zeit bei Ihnen für Ihre Fertigung bereit stehen. Ganz einfach – wir lagern, Sie bestellen. Profitieren Sie von kurzen Lieferzeiten und mehr Wirtschaftlichkeit. Sie konzentrieren sich auf Ihre Stärken und halten Liefertermine noch besser ein.

Online lohnt sich: Wenn Sie Zuschnitte über das Internet bestellen, reduzieren Sie direkt Ihre Kosten. Profitieren Sie von einem Preisvorteil von 2% auf den Netto-Warenwert gegenüber Offline-Bestellungen. Unser Online-Shop – kurze Lieferzeiten, passende Produkte und ein Preisvorteil auf Zuschnitte. Gute Gründe für einen Besuch mit Erfolg!

Schauen Sie einfach mal rein: Online-Shop.

interlift 2017

Logo interlift 2017

Auf der Interlift, der Weltleitmesse für Aufzugstechnik in Augsburg, war Licharz im Oktober mit einem Stand vertreten. Die Interlift 2017 war eine erfolgreiche Messe für uns, und wir bedanken uns noch einmal herzlich bei allen Besuchern für das große Interesse an unseren Lösungen.

Wir zeigten Ihnen unsere neue Werkstoffvariante LiNNOTAMHiPERFORMANCE E +, die wir speziell für den Einsatzbereich "Umlenkrolle + kunststoffummanteltes Seil" entwickelt haben. In zahlreichen persönlichen Gesprächen kamen Sie mit herausfordernden Aufgabenstellungen auf uns zu, denen wir uns gerne stellen. Mit unserer Expertise sind wir sicher der richtige Entwicklungspartner für Ihre Aufzugstechnik.

Unser Fokus liegt auf Seilumlenkrollen aus LiNNOTAMHiPERFORMANCE E +, bei deren Einsatz

  • sich der Haftreibungskoeffizient verbessert,
  • das Einfädeln vereinfacht,
  • der Montageaufwand reduziert wird und
  • Geräusche durch Reibung zwischen Seil und Umlenkrolle vermieden werden.

Unsere Broschüre zur "Aufzugstechnik" hält weitere Informationen für Sie bereit und unser Team steht Ihnen bei allen technischen Fragen gerne beratend zur Seite.

  • Matthias Weber +492683 - 977 143 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Andreas Weidenfeld +492683 - 977 157 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf die nächsten spannenden Projekte mit Ihnen!

Wechsel im Licharz-Vertriebsteam – Vertriebsleiter Wolfgang Nägele und Außendienstler Thomas Markel

Vertriebsleiter Wolfgang Nägele und Außendienstler Thomas Markel

Licharz möchte sein Marktpotential noch besser nutzen und die Internationalisierung vorantreiben. Die Weichen hierfür haben wir mit der Einstellung von Wolfgang Nägele als neuem Vertriebsleiter im April 2017 gestellt. Andreas Weidenfeld, sein Vorgänger in diesem Tätigkeitsfeld, widmet sich nun verstärkt dem Bereich Business Development. Gemeinsam intensivieren die beiden die Großkundenbetreuung auf internationaler Ebene. Einen Wechsel gibt es auch im Vertriebsbüro Süd. Es wurde Anfang Juli 2017 von Thomas Markel übernommen.

Wolfgang Nägele – Betriebswirt mit Freude an Technik

Wolfgang Nägele (55) bringt alles mit, was ein Licharz-Vertriebsleiter braucht: Der studierte Betriebswirt ist seit 30 Jahren im Vertrieb und war immer in der technischen Kundenbetreuung tätig. "Durch meine große Affinität zur Technik habe ich unterschiedlichste Werkstoffe, wie Stahl, Messing, Wolfram und Molybdän und auch Kunststoffe verkauft, aus denen durch meine Beratung beim Kunden Konstruktionsteile hergestellt wurden", sagt Nägele. Durch das intensive Eingehen auf die Kundenbedürfnisse habe er sich in jeden Bereich eingearbeitet. So bringt er bereits aus den vergangenen sechs Jahren auch Erfahrung zum Thema Gusspolyamide mit. Thematisch gesehen also optimale Bedingungen für einen gelungenen Start bei Licharz. "LiNNOTAM als Fertigteil oder Halbzeug zu verkaufen, ist von Beginn an mein Ding", freut sich Wolfgang Nägele.

Vertriebsleiter = Organisator + Kommunikator

Als Licharz-Vertriebsleiter sieht sich Nägele, der 25 Kolleginnen und Kollegen zu seinem Team zählt, an allererster Stelle als Organisator und Kommunikator. Sein Motto: „Ich bin dafür zuständig, dass die Kunden einen optimalen Licharz-Service erhalten. Das erreichen wir nur, wenn meine Mitarbeiter bestmöglich arbeiten können. Ist das gegeben, sind alle zufrieden und erfolgreich, ganz besonders natürlich die Kunden.“ Im direkten Kontakt mit ihnen steht Wolfgang Nägele auf internationaler Ebene gemeinsam mit Andreas Weidenfeld bei der Großkundenbetreuung. Familiär im schönen Allgäu gebunden, wird er auch einen Teil der Kunden in Österreich und der Schweiz persönlich betreuen.

Thomas Markel – Maschinenbautechniker mit Kunststofferfahrung

Im süddeutschen Raum (Baden-Württemberg und Bayern) ist nun Thomas Markel verantwortlich für das Vertriebsbüro Süd mit Homeoffice in Würzburg. Der 27-jährige Maschinenbautechniker hat die Altersnachfolge von Peter Engelschall angetreten, mit dem Licharz viele Jahre lang erfolgreich zusammengearbeitet hat. Mit Markel haben wir einen Techniker als Vertriebler für uns gewonnen, der bereits Erfahrung aus dem Kunststofffach mitbringt. Nach einer dreieinhalbmonatigen technischen Schulung am Firmensitz in Buchholz weiß er sehr genau, was Licharz-Produkte leisten. Nach der Einarbeitung durch Engelschall vor Ort freut sich Markel nun auf die neue Herausforderung: „Ich sehe mich mehr als Berater denn als Verkäufer und genieße den persönlichen Kontakt mit unseren Kunden. Ich möchte die technische Beratung noch weiter intensivieren und denke, dass mir das zusammen mit dem Verkaufsteam in Buchholz auch gelingen wird.“

Angekommen unter Teamplayern

Nach den ersten Monaten bei Licharz zeigen sich die neuen Mitarbeiter beeindruckt vom Teamgeist bei Licharz. Neben der kollegialen Atmosphäre und den abwechslungsreichen Aufgaben loben sie die große Offenheit des eingespielten Teams für Neuentwicklungen. Wolfgang Nägele und Thomas Markel haben ihren Platz bei Licharz schnell gefunden. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit der beiden Kollegen mit Ihnen, unseren Kunden.

 Hallo, Gast | Login